Von Index-Funktionen und anderen Grausamkeiten (2)

icon Ich habe vor einigen Wochen eine kleine Diskussion zum Thema Indexierung los getreten. Zugegeben, das Ergebnis der kleinen Umfrage war vorhersehbar – kaum einer hält die Index-Funktion von EnCase für würdig, diesen Namen überhaupt zu tragen. Aber ich will hier mal verkünden, dass es mir mit EnCase 6.8 gelungen ist, einen Index-Vorgang wirklich fehlerfrei bis zum Ende zu bringen!

Hier der Beweis, für eine zu mehr als 90Prozent gefüllte 10GB NTFS 3.1 Partition:

25/11/07 16:50:42 Notice [index] Finalized Index on device: Vista32_a1_w200711-10 (49.834 Files, 13.748.661.943 Bytes)
25/11/07 16:50:46 Notice [index] Total Processed: 49.834 Files, 13.748.661.943 Bytes Bytes and 127 Errors
25/11/07 16:50:46 Info [index] Completed: 6114 seconds

Woran lag dies nun? Mit Version 6.8 wurde in das Index-EnScript ein Konfigurationsdialog eingeführt, der wesentliche Elemente der Index-Funktion durch den Anwender einstellbar macht.

EnCase Index Konfiguration

Sinnvoll finde ich die Einschränkung der RAM-Nutzung, macht die Sache nicht unbedingt schneller, aber die Maschine bliebt nicht mehr stehen. Neben der Konfigurationsmöglichkeit, ist unter der Haube einiges gerade gerückt worden. Recht so.

Trotzdem gibt es Index-Alternativen wie die Umfrage ja auch trefflich zeigt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.