Analyse von Chatprotokollen und E-Mails – Was ist erlaubt? Was ist verwertbar?

© Scanrail - Fotolia.comDass sehr viele Tätigkeiten der IT-Forensik (im privatwirtschaftlichen Bereich) an der datenschutzrechtlichen Unzulässigkeit oft nur knapp vorbeischrammen, wird dem aufmerksamen Leser dieses Blogs nicht entgangen sein. Aus diesem Grund möchte ich wieder auf einen Beitrag meiner beiden Datenschutzkollegen Barbara Scheben und Christian Klos hinweisen. Es geht einmal mehr um die Auswertung von Chatprotokollen und E-Mails sowie die Stellung eines Unternehmens als Diensteanbieter im Sinne des TKG. Da es letzte Woche in einem anderen prominenten Fall am VG Karlsruhe ein für IT-Forensiker ebenfalls richtungsweisendes Urteil gab, werde ich mich dem Thema demnächst nocheinmal widmen. Weiterlesen…

Microsoft veröffentlicht Law Enforcement Request Report

Microsoft hat für das Jahr 2012 seinen Law Enforcement Request Report veröffentlicht. Darin werden die Anfragen der Strafverfolgungsbehörden für jedes Land und jeden Microsoft-Dienst aufgelistet. Enthalten sind Auskunftsersuchen für Daten aus Hotmail/Outlook.com, Skype, Xbox LIVE, Office 365, Messenger und Skydrive. Angefragt wurden Accountdaten wie z.B. den Namen oder die verwendete IP-Adresse aber auch Inhalte, wie z.B. Fotos oder Mailinhalte. Dem Bericht zufolge Weiterlesen…

e-Crime: Unternehmen überschätzen ihre Reaktionsfähigkeiten

KPMG eCrime CoverNach zwei Jahren haben wir uns wieder in einer repräsentativen Umfrage dem Thema Computerkriminalität in der deutschen Wirtschaft gewidmet. Wie in bei den letzten Jahren, haben wir für die KPMG e-Crime Studie 2013 wieder 500 Führungskräfte befragt, die primär keine direkte Verantwortung für IT oder IT-Security haben, sondern das Thema aus betriebswirtschaftlicher Sicht betrachten. Das Vorwort Weiterlesen…