forensische Auswertung von E-Mails aus Backups

© Stuart Miles - Fotolia.comDie Verlockung für den IT-Forensiker ist groß, wenn Backupbestände mit alten Daten und E-Mails vorhanden sind. Würde der leichtsinnige private Ermittler hier alle Backups sofort wiederherstellen und die Suche darin beginnen, denkt der rechtssichere IT-Forensiker nochmal kurz darüber nach. Hier gilt: Nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch erlaubt. Ein wichtiges Urteil hat dazu jüngst das Verwaltungsgericht Karlsruhe

Weiterlesen...

Microsoft veröffentlicht Law Enforcement Request Report

Microsoft hat für das Jahr 2012 seinen Law Enforcement Request Report veröffentlicht. Darin werden die Anfragen der Strafverfolgungsbehörden für jedes Land und jeden Microsoft-Dienst aufgelistet. Enthalten sind Auskunftsersuchen für Daten aus Hotmail/Outlook.com, Skype, Xbox LIVE, Office 365, Messenger und Skydrive. Angefragt wurden Accountdaten wie z.B. den Namen oder die verwendete IP-Adresse aber auch Inhalte, wie z.B. Fotos oder Mailinhalte. Dem Bericht zufolge Weiterlesen...

Unzulässiger Einsatz einer Überwachungssoftware auf einem dienstlichen Rechner

Unzulässige Überwachung des Rechners eines Mitarbeiters kann zur Unwirksamkeit der auf den forensischen Funden beruhenden Kündigung führen. Dies gilt insbesondere, wenn private Inhalte mit erfasst werden.  Die Urteilsgründe zu dem vorliegenden Fall des Arbeitsgerichtes Augsburg vom 4.10.2012 sind noch nicht bekannt. Der Sachverhalt lehrt aber bereits in dieser Form, dass es unbedingt ratsam ist, sich VOR dem Einsatz technischer Mittel zur Überwachung von Mitarbeitern im Hinblick auf die Frage der rechtlichen Zulässigkeit sowie der technischen Möglichkeiten ausgiebig Gedanken zu machen. Nicht alles, was technisch funktioniert (hier verdeckte minütliche Screenshots des Desktops) ist auch erlaubt. Sobald  Weiterlesen…

Richter darf Arbeit mit dem Computer ablehnen

Ich beschäftige mich in diesem Blog ja im weiteren Sinne auch mit Themen des Computereinsatzes in Gerichtsverfahren. Aus diesem Bereich nun eine Meldung, die möglichweise einige Erfahrungen bei der Würdigung computer-forensischer Erkenntnisse bei Gericht in einem anderen Lichte erscheinen lassen. Weiterlesen...