Predicting Crime in a Big Data World

32c3 Predictive AnalyticsWir benutzen in unserem Forensik-Team bei der Auswertung großer Datenmengen immer häufiger Predictive Analytics Verfahren. Beispielsweise bei der Analyse großer e-Mail Datenbestände, um hier unter ermittlungsökonomischen Erwägungen schneller zu einem belastbaren Erstergebnis zu kommen (Vollreview vs. Stichprobe auf Basis von Suchwörtern). Auch im Bereich der Advanced Forensic Data Analytics schauen wir uns nicht nur an, was in der Vergangenheit beispielsweise in einem SAP-System passiert ist oder was gerade passiert, sondern welche betrügerische Handlungen in Zukunft passieren werden – wann und wo und durch welche Benutzerkennung. Mehrere Strafverfolgungsbehörden im In- und Ausland nutzen diese Verfahren auch im Rahmen des sogenannten „Predictive Policing„. Auf dem 32C3 Ende letzten Jahres gab es hierzu einen Vortrag, der  Weiterlesen…

Forensische Analyse von TrueCrypt-Containern

Wir stoßen immer wieder auf die Fragestellung, ob jemand auf seinem Rechner einen TrueCrypt-Container verwendet hat. Der erste Reflex bei unerfahrenen Forensikern schwankt dann oft zwischen nackter Panik und völliger Mutlosigkeit. Es ist natürlich nicht gesagt, dass man immer Zugriff auf Daten in einem TrueCrypt-Container hat, aber ich möchte hier gern ein paar Hinweise geben, um vielleicht doch erfolgreich zu sein und mehr Informationen über den Container zu erlangen. Weiterlesen…

Webinar: Anonymisierung von Dokumenten in Kartelluntersuchungen

Ich möchte gern auf unser Webinar zum Anonymisieren von elektronischen Dokumenten hinweisen. Auch wenn es hier schwerpunktmäßig um Kartelluntersuchungen geht, sind die Fragestellungen auch in anderen Zusammenhängen ähnlich und anwendbar. Der Titel lautet „Technische Umsetzung des DG Competition informal guidance paper on confidentiality claims durch effizientes Evidence and Discovery Management“
Weiterlesen…

Leitfaden zum Anonymisieren von vertraulichen Dokumenten in Kartellermittlungsverfahren

Die Europäische Kommission (GD Competition) hat jetzt erstmals einen praktischen Leitfaden zur Erstellung und Übermittlung von vertraulichen Informationen in Kartellermittlungsverfahren veröffentlicht. Der Leitfaden betrifft die Handhabung von Schwärzungen/Anonymisierungen von vertraulichen Informationen in Dokumenten, die sich in den Ermittlungsakten Weiterlesen…

Show Me the Money! How much money do spammers really make

Viele Nutzer wundern sich darüber, dass es immer noch SPAM und betrügerische Anzeigen gibt, da dieses ja oft offenkundig als solche erkennbar sind. Meine Antwort darauf lautet immer, dass niemand SPAM-Mails verschicken würde, wenn es sich nicht „lohnen“ würde. Zur Untermauerung dieser These möchte ich auf gern auf die Untersuchung der Universities of California, San Diego und Berkeley „Show Me the Money: Characterizing Spam-advertised Revenue“ hinweisen. Es geht konkret um alle Formen des anzeigenbasierten Scams (Vorschussbetrug): SPAM-Mail, Twitter-SPAM, Blog- und Foren-SPAM, Kommentar-SPAM und Suchmaschinen-SPAM“Optimierung“.

Weiterlesen…