Das blogge ich woanders 2014

© Orlando Florin Rosu - Fotolia.comAuch wenn ich hier im letzten Jahr 2014 nicht so viel geschrieben habe, gab es einige Blogbeiträge von mir zu lesen. Anbei ein Überblick, was ich so woanders zu Cybercrime, Data Leakage und Wirtschaftskriminalität geschrieben habe.

 

So will der BND auf dem Hacker-Schwarzmarkt mitmischen
15.12.2014 – Der Bundesnachrichtendienst (BND) will in das Geschäft mit Softwareschwachstellen, sogenannten Zero-Day-Exploits, einsteigen. Warum sich der deutsche Geheimdienst auf dieses heikle Terrain begibt, dazu hüllt sich die Bundesregierung in Schweigen.

So leicht haben es Kriminelle in Firmen
08.12.14 – Ich? Nein. Wieso? – Geht es um ihre Verwundbarkeit, leben Unternehmen in einer Blase. Doch jedes dritte wurde bereits Opfer einer wirtschaftskriminellen Attacke.

Was nicht passt, wird passend gemacht
08.09.2014 – Nach dem Skandal um Manipulationen bei einem Automobilclub, räumten auch das ZDF und der NDR ein, in mehreren Fällen Online-Votings gefälscht zu haben. Damit steht die zweite Institution am Pranger, der viele Menschen noch am ehesten Glauben schenken – die Öffentlich-Rechtlichen

Die nackte Wahrheit
18.08.2014 – Es klang wie der größte Datenklau aller Zeiten: Russische Hacker greifen sich 1,2 Milliarden Passwörter. Der Super-Hackerdiebstahl sorgte für Nachdenken. Auch weil das meldende Unternehmen sofort dazu eine Dienstleistung verkaufen wollte.

Was tun, wenn die Daten weg sind?
08.05.2014 – Die Heartbleed-Sicherheitslücke zeigt eindrucksvoll, dass die Entschlüsselung von eigentlich geschützten Daten oft nur eine Frage der Zeit ist. Sind die Daten einmal weg, müssen die Betroffenen handeln, und zwar schnell.

Ein Einzelner kann es nicht schaffen
10.03.2014 – Wenn diese Menschen zusammenkommen, dreht sich das Rad der Netzwelt etwas schneller: Apple-Mitgründer Steve Wozniak oder der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales machen die Cebit einzigartig. Auch beim Thema Cyber-Sicherheit wird viel zu diskutieren sein. Wo stehen wir? Und: Was ist der richtige Weg zu mehr Cyber-Sicherheit?

Unternehmen auf Cyberkriminalität schlecht vorbereitet
22.01.2014 – Gerade haben Unbekannte 16 Millionen Zugangsdaten verschiedener Onlinedienste gekapert. Es ist der neueste Fall einer schweren Hackerattacke. Die Täter: bestens organisiert, dreist und schnell. Die Opfer: schlecht vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.