Deutscher IT-Sicherheitspreis 2008 für Andreas Schuster

Andreas Schuster wurde mit dem Deutschen IT-Sicherheitspreis der Horst Görtz Stiftung 2008 ausgezeichnet. Er teilt sich den dritten Preis mit Prof. Dr. Dieter Bartmann vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik II der Universität Regensburg. Schuster hat in seinem Projekt PTFinder und PoolFinder – Identifikation von Prozessen und anderen Objekten des Microsoft Windows-Betriebssystemkerns in Arbeitsspeicherabbildern Tools entwickelt, die ein forensische Analyse dieser Abbilder erleichtern und teilweise sogar erst ermöglichen.

Mit dem Deutschen IT-Sicherheitspreis möchte die Stiftung dazu beitragen, die Position von IT-Sicherheit „Made in Germany“ zu festigen und zu fördern. Sie will damit auch einen bescheidenen Beitrag leisten, die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft zu stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.