CIPAV erstmalig im Praxiseinsatz

Das amerikanische FBI hat vor einigen Wochen erstmals das „Durchsuchungswerkzeug“ CIPAV (Computer and Internet Protocol Address Verifier) eingesetzt. Im Rahmen der Aufdeckung der Identität eines Straftäters, der mehrere Drohungen verschickte, denen zu Folge eine High School im amerikanischen Bundesstaat Washington in die Luft gesprengt werden sollte. Ersten Spekulationen zu Folge wurden durch die Ermittler Keylogger und der ganze andere neumodische Kram eingesetzt. Aber weit gefehlt: Der Verdächtige wurde auf einen manipulierten MySpace-Account gelockt und dann wurde seine IP-Adresse und ein paar andere Daten abgegriffen.

via Heise und ai3

1 thought on “CIPAV erstmalig im Praxiseinsatz”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.