Autor Alexander Geschonneck

Alexander Geschonneck, Deutscher Cyber Forensik Experte

Alexander Geschonneck (CISACFE) ist Partner bei KPMG Forensic. Er ist bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für die Product & Technology Strategy der Corporate Governance Services zuständig und Mitglied der KPMG Global Forensic Steering Group. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist die Bekämpfung von Cybercrime und sonstiger wirtschaftskrimineller Handlungen, sowie die Sicherstellung und Analyse von digitalen Beweismitteln im Rahmen der Korruptions- und Betrugsbekämpfung bei seinen Mandanten. Dazu gehört auch die Aufklärung von Datendiebstählen sowie von IT-Sicherheits- und Cybercrimevorfällen.
Zuvor verantwortete er die Bereiche Compliance & Forensic, sowie Forensic Technology ebenfalls bei der KPMG und die Forensic Technology & Discovery Services bei Ernst & Young in der D-A-CH Region. Bis dahin war Geschonneck leitender Sicherheitsberater und Partner bei der HiSolutions AG in Berlin. Seit 1993 ist er branchenübergreifend im strategischen und operativen IT-Sicherheitsumfeld tätig, seit 1995 ist er an der Verfolgung von Cyberkriminellen beteiligt. Alexander Geschonneck ist seit 1999 Mitautor der IT-Grundschutzkataloge des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). 2002 gehörte Alexander Geschonneck zu den ersten vom BSI lizenzierten IT-Grundschutzauditoren und ab 2006 zu den ISO27001-Auditoren. Er studierte in Berlin Wirtschaftsinformatik mit Themenschwerpunkt Informationssicherheit. Auf seiner privaten Homepage finden sich weitere Veröffentlichungen zu Themen der Computer Forensik und allgemeinen IT-Sicherheit. Alexander Geschonneck ist Mitglied der Expertenteams des BSI zur Cyber-Sicherheitslage sowie zur IT-Forensik. Darüber hinaus engagiere er sich in Netzwerken wie Bitkom, ACFE, DICO, FCI, sowie der ISACA und ist im Stiftungskuratorium des Deutschen Forums für Kriminalprävention.

Kontakt

Stefan Becker

Stefan Becker ist seit Mai 2017 Leiter des Referats B 25 „Cyber-Sicherheit für die Wirtschaft“ im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).
Nach dem Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt (FH) begann er seine Laufbahn 1994 bei der Kriminalpolizei Bonn. 2011 wechselte er mit der Gründung des Cybercrime-Kompetenzzentrums zum Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Seit 1987 im Dienst der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen wechselte er 1994 nach Abschluss des Studiums an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Köln als Diplomverwaltungswirt (FH) zur Kriminalpolizei. Im Jahr 2009 absolvierte er den Master of Business Administration in der Spezialisierung Risk and Fraud Management in Berlin. Mit der Bekämpfung der Computerkriminalität befasst er sich seit 1999. Kapitel 10 des Buches „Zusammenarbeit mit den Behörden“ entstand unter seiner wesentlichen Mitwirkung.

Kontakt